Samstag, 30. Mai 2015

Ich bin so platt (fisch)

ich mag kein Blatt (aufm Tisch).

Warum ich keine Blätter mehr mag? Ganz einfach: Schnitte und Vorlagen erstellen hat sehr, sehr viel mit Blättern zu tun.
Bei mir fängt es mit DIN A 5 an.
Blatt 1: Idee notieren, damit sie nicht verloren geht. Dazu gesellen sich entweder Randnotizen, weil die Idee beginnt sich zu verfestigen, oder sie wird schlichtweg gestrichen.
Blatt 2: kleine Skizze der Idee, Bilder sagen mir mehr als Worte. Die Idee hat sich also verfestigt.
Bei Blatt 3 wechsle ich auf DIN A 4. Ich brauche Platz. Die Skizze wird noch mal neu angefertigt und an allen möglichen Stellen mit "Merkern" versehen. Ich überlege, wie welches Schnittteil aussehen muss und wie ich es nähen könnte.
Blatt 4 zeigt meist eine Übersicht der Einzelteile mit entsprechenden Vermerken, was ich mir dabei gedacht habe :)
Ab Blatt 5 geht es dann nicht mehr unter DIN A 3. 
Die Idee wird als ganzes Bild in Originalgröße skizziert. Manchmal klebe ich dafür auch mehrere Blätter zusammen. Anhand dieser Zeichnung erstelle ich die Einzelteile eines Schnittes.
Und das nur, um die Teile wieder auf A4 zu verteilen und einzuscannen :D
Nach der Bearbeitung am PC drucke ich natürlich alles aus, klebe es wieder zusammen und vergleiche es mit meinem Original. Ich muss ja wissen, ob der Computer das ausspuckt, was ich hineingesteckt habe.

Für meine Verhältnisse ist das wirklich wahnsinnig viel Papier, denn bevor ich angefangen habe, meine Ideen zu teilen, lief das so: Idee - mit Kreide auf Stoff skizziert - geschnippelt - genäht --- wenn gut, dann gut, wenn nicht, dann neu :)

Nun gut, damit ist das Thema "Blatt" wohl mehr als genug behandelt worden. Eigentlich war der Kern dieses Posts PLATT.

Dazu habe ich jetzt auch nicht so viel Text .... dazu habe ich jetzt ... Blätter :D

Denn was passt besser zu maritim und platt als der Plattfisch.
Nein, ich komme jetzt nicht mit einem Rezept um die Ecke. Glaubt mir, das wollt ihr nicht.

Während ich auf die ersten Meinungen zu meinem Leuchtturm Tutorial warte, habe ich überlegt womit ich mir die Zeit vertreibe und was ich mit all den Interessierten mache, die ich jetzt nicht berücksichtigen konnte.

NATÜRLICH! Ein Plattfisch - Stuhlkissen!
Verdammt, wieso bin ich nicht früher darauf gekommen?
Also, das braucht ja nun wirklich jeder, der Terrasse, Garten oder Balkon hat ... völlig egal, Hauptsache du hast nen Stuhl.
(Ansonsten macht der Fisch sich mit mehr Füllung auch als Kissen ganz gut, oder ungefüllt mit Vlies verstärkt als Platzset)


Gedacht, getan, ich habe mir eins genäht ( und es werden sicher weitere folgen). Und nur für den Fall, dass es noch mehr Näherinnen gibt, die Zeit überbrücken möchten, habe ich die Vorlage gezeichnet und digitalisiert (im Schnelldurchlauf).

Das war jetzt wirklich sehr viel Text für so eine einfache Sache :) Aber ich verspreche, gleich nach den Bildern findest du am Ende dieses Posts einen Link zu meiner Dropbox.
Ich hätte die Bilder ja auch in den Text eingebaut, aber das hätte mit völlig die Pointe verdorben ;)










Ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen.
Jetzt, wo ich bequem sitze, kann ich mein eBook weiter ausarbeiten.

Und hier bekommst du die Vorlage:
PLATTFISCH





Mein rechter rechter Platz

ist frei...
Ich wünsche mit 5 Näherinnen herbei!



Aufgrund verschiedener Nachfragen habe ich zu meinem Leuchtturm ein Tutorial verfasst.
Jetzt stellt sich mir aber die Frage ( Ja, ich und meine Fragen :D ) , ob ich nicht doch lieber ein eBook davon machen sollte.

Um diese Frage zu klären wünsche ich mir 5 Näherinnen.

Die Fragestellung im Detail ist:

Gibt es entsprechend Interesse für ein eBook?
Ist das Tutorial ansprechend und verständlich genug um es weiter zu entwickeln und mit einer Foto-Anleitung zu versehen?

Es gibt so viele versierte und kreative Näherinnen im Netz, dass ich hoffe ein paar zu finden, die mir mit ihrer Meinung weiter helfen.

Dabei ist mir nicht wichtig, wieviel Näherfahrung jemand hat, ob er professionelles Equipment oder eine Grundausstattung besitzt oder oder oder. Viel interessanter finde ich es, wenn Testerinnen möglichst unterschiedlich sind,  damit die fertige Anleitung später auch von jedem genutzt werden kann.
Vorerst geht es hauptsächlich um die beiden oben gestellten Fragen, es müssen also nicht möglichst schnell Ergebnisse geliefert werden :) Über Bilder von fertigen Projekten würde ich mich aber natürlich trotzdem freuen.

Also, wenn jemand Lust hat, würde ich mich sehr über eine Nachricht freuen!





Donnerstag, 28. Mai 2015

Leuchtturm

Manchmal geht es ein bisschen quer in meinem Kopf :)
Da bricht gerade das große Anker - nähen aus( lenemenemuh hat einen entworfen, habe ich läuten hören) , und ich brauche unbedingt einen Leuchtturm.

Ab und zu ist es glaube ich wirklich besser zu warten, bis jemand einen Schnitt raus bringt.
An meinem Türmchen habe ich mir gleich mehrfach den Kopf zerbrochen, bis es mal was geworden ist.
Dabei sieht die Form ja anfangs doch sehr leicht aus.
Letztendlich habe ich mich mit ein paar Tricks selbst überlistet und konnte den Turm in die gewünschte Form bringen. ( Na, ich bin aber auch ne Leuchte!)



Mission erfüllt :) Aber irgendwie sieht er so einsam aus .... Ich glaub ich näh mir nen Anker!

Dienstag, 26. Mai 2015

Lichtermeer

In letzter Zeit hat mich ein wenig das Stickfieber gepackt :)
Da ich eine Kombi-Maschine besitze, sticke ich immer sehr viele Motive nacheinander, um nicht ständig umbauen zu müssen.
Diese maritimen Dateien haben es mir im Moment angetan, und so pflastere ich damit alles zu.

Heute möchte ich euch meine (windschiefen) Windlichter zeigen.
Da wir diesem Sommer eine größere Feier haben, wird es langsam Zeit, die Terasse ein wenig aufzuhübschen.
Im Dunkeln sitzen müssen wir schon mal nicht mehr.



Es werden sicherlich noch viele viele Dinge folgen, sodass ich bestimmt auch am nächsten CREADIENSTAG noch etwas zu zeigen habe.

Vielleicht kann ich mir ja jetzt bei den anderen Kreativen schöne Anregungen holen!


Donnerstag, 21. Mai 2015

Strandkorb

Da ist diese Sache ... mit den Einkaufskörben .... Die Griffe sind super und halten ewig, der Korb geht schnell kaputt. Manchmal frage ich mich, ob da ein Plan dahinter steckt. Will mich etwa jemand verführen, einen neuen Korb zu kaufen? Wenn ja, sollte er sich mehr Mühe geben und die Dinger etwas hübscher machen. Und haltbarer!
Trotzdem liebe ich diese Körbe sehr, sie gehören zu den wenigen Dingen, die gut in meinen Kofferraum passen. Wie bei so Vielem im Leben dachte ich mir also: Die kann man bestimmt auch selber machen.

Gesagt, getan, auch wenn sich der Korb als sehr unflätig erwies, da Rahmen und Griffe genietet waren und nicht geschraubt, wie bei meinen anderen Körben. Da werde ich beim nächsten mal drauf achten, es erleichtert die Sache ungemein. Genietete Körbe bekommt man aber mit einem Zauberspruch auseinander gebaut, und der geht so: "Schatz, mach das ab bitte!"

Ja, und wenn man zaubern kann, dann geht natürlich alles ganz leicht. So entstand schnell ein neuer Korb. Innen wie außen aus Wachstuch, mit Mädchen Getüddel dran, dann ist auch gleich klar, wem dieser Korb gehört. Und dank Zauberspruch sogar mit stabilem Boden.
Zusammennieten ging natürlich nicht mehr, aber das ist mir egal, ich kann Kordel.

Hm, eigentlich ist er mir jetzt fast zu schade für den schnöden Einkauf. Ich glaube ich nehme ihn für die Schwimmbadbesuche im Sommer, es passt eine riesen Ladung Handtücher hinein :)
(Omg, ich brauche passende Handtücher!)

Und weil ich den Korb so mag, flaniere ich damit jetzt zu  RUMS und packe mir viele schöne Ideen der anderen Damen hinein :D


Mittwoch, 20. Mai 2015

Seehund

Ja, wir haben einen Seehund ;)
Eigentlich bin ich überhaupt kein Freund davon, Tiere anzuziehen oder mit unnötigen Accessoires auszustatten, aber unsere Kleine hat es im Rücken und die Ärztin emfpiehlt, ihr einen Pulli anzuziehen der die schmerzende Stelle wärmt.
Das ist bei unserer Esma ein totales Kamikaze Projekt, denn schon die Wintermäntelchen bereiten ihr Probleme. Sobald sie etwas anhat, ist sie akut bewegungsunfähig :D

Versucht habe ich es jetzt mit dem Schnittmuster von hier:
Photokraphy's Hundepulli

Allerdings musste ich ein paar Änderungen vornehmen, damit bloss nichts in der Nähe der Beine ist und eine plötzliche Erstarrung auslöst.



Als Material habe ich Baumwollstrick und -jersey gewählt, nur der untere Rückenteil ist mit kuscheligem Fleece gefüttert.
Die Applikation ist aus Kunstleder.

Und nach ein paar "Gehversuchen" sind wir dann doch noch ganz glücklich geworden :)


Bleibt zu hoffen, dass es ein bisschen was bringt und wir so die Medikamentengabe so lange wie möglich hinauszögern können.


Und um nochmal aufs Schnittmuster zurück zu kommen:
Es ist ein tolles Freebook mit verständlicher Anleitung, der Pulli ist ratz.fatz genäht.
Die Autorin hat sich auch wahnsinnig viel Mühe gegeben, möglichst viele Hundegrößen abzudecken, wobei ich die Größe "Mops" gewählt habe, da wir eine wirklich kleine Bully haben ;)



Samstag, 16. Mai 2015

Überleben auf hoher See

ist gar nicht so schwer, wenn man das richtige Zubehör dabei hat.
Deshalb führe ich in meinem Seesack ( Handtasche) grundsätzlich mein halbes Leben mit mir. Doch schon oft musste ich den kompletten Inhalt auf dem Schiffsdeck ( meist Beifahrersitz) verteilen, um ein bestimmtes Utensil zu finden. Damit dieses Chaos ein Ende findet, wird es Zeit, dass einige Ordnungshüter mit einziehen.

 So habe ich mir also ein Etui mit umlaufendem Reißverschluss erdacht
in dem einige wichtige Dinge Platz finden, sollte ich mal einen Wasserschaden erleiden.












Ich nähe diese Etuis sehr gerne, da sich das Innenleben individuell anpassen lässt.

Momentan digitalisiere ich meinen Schnitt.




Montag, 11. Mai 2015

Schiff Ahoi!

Hey, Sailor! kann endlich auf große Fahrt gehen.


Manchmal finde ich es ja schier unglaublich, was für wundertolle Ideen und Anleitungen im Netz zu finden sind, und so viele davon auch noch als Freebook. Gerade in den letzten Tagen sind zwei heraus gekommen, die es mir sofort angetan haben.

Als ich die Sockentierchen von Moni Singer gesehen habe, hatte ich gleich meinen Seemann vor Augen. Vielen, vielen Dank für diese schöne Anleitung und die endlosen Möglichkeiten, den Dingen mit Sockentierchen, -kerlchen und -monstern ein bisschen Leben einzuhauchen.Ab sofort kann alles bevölkert werden.

Das Freebook ist hier zu finden:
Facebook.com - Art of Singer

Und dann liefen mir die Fähnschn vom Hummelschn über den Weg.
Suuuper! Und dann hat sie auch noch so eine hübsche, reich bebilderte Anleitung dazu geschrieben! Auch hier vielen Dank dafür. Ich hatte sofort diesen "Muss ich haben" Moment.
Das geht bestimmt mehreren so, Hummelschns Freebook findest du hier:

Fähnschn vom Hummelschn


So konnte ich mein Schiff gleich fertig ausdekorieren.





Wenn mich jemand sucht: Ich bin auf hoher See!






Freitag, 8. Mai 2015

Coming Soon: Hey, Sailor!

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kann ich jetzt schonmal eine kleine Vorschau zeigen auf mein erstes, eigenes, selbst erstelltes eBook:

Hey, Sailor!


Hey, Sailor! ist eine Hängeaufbewahrung / ein Wandutensilo, wie auch immer man es nennen möchte.
Es sieht nicht nur toll aus, mit den verschieden großen Fächern ist es auch noch sehr praktisch.
Optional verfügt es über eine "Takelage", an der man z.B. Haarklammern aufbewahren kann.
Auch über dem Wickeltisch macht es sich sehr gut.

Momentan gibt es die Rohfassung der Datei in meiner "Hey, Sailor!" Facebook Gruppe  und ich bin schon sehr gespannt auf erste Ergebnisse.

Da ich jetzt mit einer neuen Digicam ausgestattet bin ( die alte hat mittendrin einfach den Geist aufgegeben :)  ) werde ich das Wochenende nutzen und die Anleitung ausarbeiten, sodass es Anfang nächster Woche (hoffentlich) eine richtig echte Veröffentlichung des eBooks geben kann.

Schon jetzt hat die Facebook Gruppe 40 Mitglieder, und das große Interesse und die Freude über den Schnitt sind mir eine größere Belohnung als jedes Geld.

Ich freue mich sehr darauf mit dem Start des Freebooks noch viele viele Schiffsbauer(innen) mehr in der Gruppe begrüßen zu dürfen.

Und hier ist ein erster Eindruck:





See you on Monday,

die Kuestenlady